Ehrenamtspreis des Leipziger Fußballverbandes vergeben



Es gehört zu den guten Traditionen im Leipziger Fußball, dass einmal pro Jahr ein dickes und ganz besonderes Danke an die Ehrenamtler geht, die im Bereich des Fußballverbandes der Stadt Leipzig (FVSL) Außergewöhnliches leisten. Am 29. November war es wieder soweit: Im Rahmen des Ehrenamtstages 2019 zeichnete FVSL-Präsident Dirk Majetschak besonders Verdiente Sportler aus. Die werden im Übrigen nur zu einem ganz kleinen Teil vom Verband selbst bestimmt. Die Vereine haben die Möglichkeit, Mitglieder, die sich in außerordentlicher Weise um das Wohl ihres Clubs verdient gemacht haben, sei es als Trainer, Mädchen für alles oder in offizieller Funktion, für die Auszeichnung zu nominieren.

“Ohne die vielen Männer und Frauen, die Woche für Woche Spiele absichern, Turniere organisieren, Kinder und Jugendliche trainieren, für die Platzpflege sorgen oder die vorhandenen Räumlichkeiten instand halten, wäre Nachwuchs- und Amateurfußball in Leipzig nicht denkbar”, so Majetschak. “Deshalb möchten wir heute ganz besonders Danke sagen.” Insgesamt zwölf Trainer, Schiedsrichter, Vereinsoffizielle und “Kümmerer” erhielten den Ehrenamtspreis.

Sie wurden geehrt:

Andreas Mratzny (VfB Zwenkau 02)
Andreas Theil (SV Sternburg Lützschena-Stahmeln)
Norbert Besser (BSV Schönau 1983)
Conrad Bremme (Kickers/TSV 1886 Markkleeberg)
Carsten Schönig (SG Taucha 99)
Rene Beutler (SG Taucha 99)
Till Nestler (Leipziger SC 1901)
Jens Adler (SV Liebertwolkwitz)
Uwe Schmith (Leipziger FC 07)
Thomas Becker (1. FC Lok Leipzig)
Alaa Shehabi (FC Blau-Weiß Leipzig)
Bodo Messer (SSV Markranstädt)