Dominik Kaiser lost Mini-WM aus

Die Frage, welcher Verein bei der SPORTBUZZER MINI-WM | powered by LVZ am 3. Juni in der Red Bull Arena welches Land vertreten wird, ist beantwortet. RB Leipzigs Fanliebling Dominik Kaiser und Schlingel standen am 7. Mai an den Lostöpfen in der LVZ-Kuppel und sorgten mit den gezogenen Ergebnissen mehrheitlich für Jubel.

Unter den rund 160 anwesenden Nachwuchskickern und Verantwortlichen herrschte im Vorfeld ordentlich Aufregung. Fast alle der 32 teilnehmenden Teams waren vertreten. „Portugal, Spanien, Deutschland, Argentinien“, die Wünsche gingen wild durcheinander. Der SV Zwochau hatte sich tierische Verstärkung mitgebracht. Panda „Paula“ sollte Glück bringen. Dem SV Liebertwolkwitz drückte Plüschkuh „Wolke“ die Hufe, natürlich nur echt mit Wolkser Schal.

Der andere Grund für leuchtende Augen: Dominik Kaiser. „Ist er schon da? Kommt er dann durch diese Tür?“ So viele Fragen. Der scheidende Kicker von RB Leipzig hatte beste Laune und versicherte: „Ihr könnt euch auf einen wirklich tollen Rasen freuen. Ich hab es immer genossen, hier zu spielen.“ An seine Tage im Nachwuchsbereich konnte sich Kaiser noch gut erinnern. „Ich habe mit sechs Jahren angefangen zu spielen. Da war die Champions League aber noch ganz weit weg. Da ging es um den Spaß am Fußball. Und das ist in dem Alter nun mal das Wichtigste.“

Genau das, der Spaß, soll auch am 3. Juni im Vordergrund stehen. “Ich kann Euch versprechen, das wird eine Riesensache, für Euch und auch für uns”, sagte FVSL-Präsident Dirk Majetschak zu den Kindern. Der Verband ist Kooperationspartner der Leipziger Volkszeitung und unterstützt vor allem die sportliche Umsetzung. “Für uns ist das natürlich Tagesprogramm. Wir veranstalten mehrere große Turniere pro Saison. Ich freue mich dennoch sehr, dass die LVZ so ein Riesenturnier plant.”

Bei der anschließenden Ziehung ging bei fast jedem Los ein Raunen durch die LVZ-Kuppel. Auch vermeintliche Außenseiter fanden reichlich Anklang bei den kleinen Kickern. Für Island wurde sich schon im Vorfeld warm geklatscht. Die SG Olympia jubelte hier am lautesten und steht auch am 3. Juni vor einer Herausforderung. Schließlich sind die Nordeuropäer berühmt für die lautstarke Unterstützung ihrer Mannschaft. Am lautesten schrien aber die Jungs und Mädchen des SV Liebertwolkwitz. Sie werden am 3. Juni im Trikot von Argentinien auflaufen. Wer von ihnen der neue Messi werde, konnten sie vor lauter Freude dann aber nicht sagen.

Das sind die Losergebnisse:

Tunesien – TSV Rackwitz
Dänemark – Eintracht Holzhausen
Polen – SG Leipzig-Bienitz
Costa Rica – SV Lindenau
Iran – SV Mölkau
Deutschland – SSV Markranstädt
Mexiko – SV Nordwest
Island – SG Olympia
Spanien – FC Blau-Weiß Leipzig
Kroatien – ESV Lok Döbeln
Belgien – SG LVB
Japan – SV Lok Engelsdorf
Südkorea – FSV Alemannia Geithain
Senegal – SV Zwochau
Schweiz – TuS Leutzsch
Panama – FC Grimma
Russland – SG Taucha 99
Brasilien – Leipziger SC 1901
Peru – FVS Großpösna
Schweden – Lipsia Eutritzsch
England – SV Fortuna 02
Portugal – SG Lausen
Kolumbien – SSV Stötteritz
Frankreich – KSC 1864 Leipzig
Marokko – SG MoGoNo
Serbien – SG Canitz
Argentinien – SV Liebertwolkwitz
Uruguay – SV 1863 Belgershain
Saudi-Arabien – SV Leipzig Ost
Australien – FSV Wacker Dahlen
Nigeria – Kickers Markkleeberg
Ägypten – SG Rotation 1950

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum.

Zurück